top of page

Herzensnähe im Supermarkt

Gott im Alltag begegnen -



Neulich im Supermarkt wartete ich ein wenig gestresst an der Obsttheke, weil Zuhause noch die Zubereitung des Mittagessens anstand. Da halte ich plötzlich inne und beobachte, wie eine junge Mutter ihre kleine Tochter auf den Ar nimmt, sie an sich drückt und glücklich lächelt. Anschließend fragt sie, welches Obst sich das Mädchen fürs Wochenende wünscht.


Ein herzmoment

Direkt vor mir. Meine Augen beginnen zu leuchten. Ich nehme die Liebe wahr, die gerade geschieht. Aber diese Liebe bleibt nicht bei Mutter und Kind. Sie geht auf mich über. Ich werde erfüllt von tiefer Dankbarkeit für die erlebte Herzensnähe der beiden. Ich werde erfüllt von meinem Gott; durchflutet von seinem Licht und seiner Liebe. Der Anblick und die darüber empfundene Freude katapultieren mich direkt in


seine gegenwart


Wenn wir unsere Augen trainieren und die


kleinen kostbaren momente


entdecken, die Gott uns so oft vor die Füße legt, können wir ihm im Alltag öfter nahe sein, als wir denken. Ob im Singen eines vorübergehenden Passanten, im Bedanken des Einkäufers bei der Kassiererin, im Spielen zweier Kinder auf dem Spielplatz. In allem können wir Gottes Herrlichkeit und Liebe erkennen und uns mit ihm verbunden fühlen.

(Joyce Magazin Nr. 3/2021)


Commentaires


Les commentaires ont été désactivés.
bottom of page